Es gibt keine weiterverarbeitende Industrie vor Ort! Das Erdnussbutterprojekt bietet nicht nur zusätzliche Nährwert, sondern ist auch eine Einkommensquelle für die Kleinbauern.

Die Mitglieder des COW Community Project bauen Erdnüsse an und erzeugen Bio-Erdnussbutter aus 100% gerösteten Erdnüssen.  Seit April 2022 ist die Erdnussbutter durch das Kenya Bureau Of Standards zertifiziert (STANDARIZATION MARK NR:. 54516). Ein großer Teil des Gewinns wird in das Projekt reinvestiert, um es wachsen zu lassen und einen positiven Wandel in der Welt zu bewirken.

GEMEINSAM KÖNNEN WIR NOCH MEHR ERREICHEN!

CHAINS OF WORK Austria hat eine umfassende Verbesserungsstrategie der Community in Homabay-Kenia. Wir möchten die Abwanderung der aktiven Bevölkerung aus der Gemeinde in die Städte verringern, weil es immer schwieriger wird, mit dem niedrigen Einkommen im ländlichen Bereich zu überleben. Aktuell werden Erdnüsse in Homabay angebaut, geschält und auf den nahe gelegenen Märkten verkauft, während andere Produkte auf Erdnussbasis, etwa  Erdnussbutter aus anderen Regionen importiert werden. Um das zu ändern, bedarf es eigener Produktionsstätten, die von lokaler Dörfern betrieben werden.

Unser Spendenaufruf für das Projekt umfasst:

  • Saatgut
  • Vermietung eines Raums als Produktionsstätte
  • Mehrzweckmaschinen, die Erdnuss schälen, mahlen und Erdnussbutter erzeugen

Ort:

Region Oyugis (Homabay, Kenia)

Wer profitiert:

Das Einkommen sollte die im Projekt beschäftigten Jugendlichen sowie die Projektaktivitäten unterstützen. Weiters können die abfallenden Reste der Erdnüsse als Streu für das Geflügelprojekt verwendet werden.

Mitarbeiter vor Ort

Finanzierungsbedarf:

€ 6.694,-

Projektziele:

Die Erdnüsse gegen Gebühr rösten bzw. fertige Erdnussbutter herstellen zu lassen. Die Verkaufseinnahmen werden für zusätzliche Projektausgaben verwendet.

Eine Zusammenfassung des Finanzierungsvorschlags (EN) ist nachstehend beigefügt:

Jetzt Online Spenden!